Menü

 
Fotokredit: HBP Stmk/Paul Ott

Kindergarten Kinderkrippe Mühlgasse

Bauherrschaft: Marktgemeinde Lannach
Statik: gbd ZT GmbH
Holzbauunternehmen: Holzbau Fürnschuss GmbH
Beschreibung zum Objekt:

EIN „NEST“ FÜR KINDER

 

Ortsbauliche Lösung:

Das Gebäude nimmt den nach Norden abfallenden Hangverlauf auf und fügt sich selbstverständlich in das bestehende Gelände ein. Der witterungsgeschützte Eingangsbereich erweitert sich platzartig unter das Gebäude, eine einladende Treppe führt direkt nach oben in die Aufenthaltsbereiche. Über den räumlich gefassten Spielhof, der südseitig ebenerdig vor den Gruppenräumen situiert ist, gelangt man auf eine großzügige Freifläche, die gemeinsam mit den Schülern der angrenzenden Volksschule genutzt wird: ein parkartiger Außenraum mit vielfältigen Spiel- und Erlebnisorten. Die fußläufige Durchwegung nimmt die Quartierzugänge der umliegenden Bebauung auf und führt diese selbstverständlich und abwechslungsreich fort.

 

Der Baukörper

Die Räumlichkeiten des Kindergartens bzw. der Kinderkrippe spannen sich L-förmig um den Spielhof auf. Den Gruppenräumen des Kindergartens ist jeweils ein Ausweichraum zugeordnet, der gemeinsame Bewegungsraum kann direkt über die Gruppenräume betreten werden. Der direkte Bezug zum Spielhof erweitert das Raumgefühl im Inneren und lässt Witterung und Jahreszeiten unmittelbar erleben. Die Kinderkrippe mit dem angeschlossenen Ruheraum befindet sich im südöstlichen Bereich des Baukörpers und ermöglicht den 0-3 Jährigen einen eigenen Bereich.

 

Die übersichtlich strukturierten Wegführungen erzeugen Ruhe und Klarheit, platzartige Bereiche alternieren mit privateren Zonen, die den jeweiligen Gruppen zugeordnet sind. Wie eine zweite Haut umhüllt ein silberner Holzfilter die vorgelagerten Terrassenzonen und den Spielhof, der als geschützter Außenbereich den Kindern zur Verfügung steht. Die Fassade funktioniert als Sonnen- und Witterungsschutz und bietet durch die unterschiedliche Dichte der Struktur in definierten Bereichen nuancierte Abstufungen zwischen Offenheit und geborgenen Rückzugsmöglichkeiten. Je nach Tageslichteinfall entstehen lebendige, warme Lichtstimmungen. Die fein gegliederte Holzfassade lässt sich auch als „Neststruktur“ lesen, die den Kindern Geborgenheit bietet.

 

Materialisierung

Die vorvergraute Holzfassade bildet einen reizvollen Kontrapunkt zu den naturbelassenen, warmen Holzoberflächen im Innenraum. Diese treten in einen Dialog mit der Haptik und Ausdruckskraft farbiger, textiler Elemente im Bereich der Garderoben, der Spielnester und Möbel.

 

Das Gebäude ist derart konzipiert, dass eine Erweiterung des Kindergartens durch das Aufstocken der Gruppenräume zu einem späteren Zeitpunkt unabhängig vom laufenden Betrieb möglich ist.

Die Nutzung natürlicher Energieträger gewährleisten langfristig niedrige Heiz- und Betriebskosten. Der Einsatz robuster, lokaler und ökologischer Baumaterialen ist zentral für eine nachhaltige Struktur, eine lange Nutzungsdauer und regionale Wertschöpfung.

Bitte registrieren Sie sich hier auf unserer Website an, um Downloads und weitere Funktionen freizuschalten!

Schon registriert? Klicken Sie hier, um die Seite neu zu laden!

Wir verwenden Cookies auf dieser Seite


Wir verwenden auf unseren Seiten zur Erhöhung der Nutzerfreundlichkeit Cookies – kleine Textdateien, die Ihr Endgerät herunterlädt, wenn Sie eine neue Webseite besuchen. Cookies sind wichtig für eine korrekte Funktionsweise von Webseiten. Sie werden unter anderem dazu benötigt, damit sich unsere Webseite an Sie erinnert. Wenn Sie diese Website verwenden, stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden dürfen.

Sitz: Reininghausstraße 13a, 8020 Graz, Tel.: +43(0)316/58 78 50-0 office@proholz-stmk.at